Header3.png
Inhalte zuletzt aktualisiert: 21.05.2019

Europaschule Herzogenrath

Wir sind eine integrierte Gesamtschule mit internationaler Orientierung und umfangreichem Sprachenunterricht, bereits ab dem 5. Jahrgang.


Aktuelles                   

Attestpflicht im Krankheitsfall

An Tagen vor und nach den Ferien besteht für die Schülerinnen und Schüler Attestpflicht.
 

Studierendenpraktikum

Praktikumszeitraum: 04.09.-11.10.2019 Bewerbungen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

News                         


Aufruf zur Teilnahme an der Europawahl am 26. Mai 2019

Europa Bild small

Liebe Eltern.
Liebe volljährige Schülerinnen und Schüler.

Am 26.05.2019 finden die Wahlen zum europäischen Parlament statt. Für unsere Schule ist dies ein ganz besonderes Datum:
Seit der Gründung verstehen wir uns als europäische Schule an der Grenze zu den Niederlanden und Belgien mit besonderen Sprachangeboten (Niederländisch und Französisch) und wechselnden Partnerschaften mit Schulen in den Niederlanden und Belgien.
Hinzugekommen ist Spanisch als weitere Fremdsprache und weitere Partnerschulen aus Spanien. Mit der Zertifizierung als Europaschule 2008 haben wir unser europäisches Profil weiter vertieft und erweitert. Mittlerweile haben wir Partnerschulen auf Zypern, in Frankreich, Finnland, Polen, Litauen, Ungarn und in Italien. Unsere Schüler*innen fahren regelmäßig nach Paris und London.
Ziel dieser Angebote ist, dass alle Schülerinnen und Schüler, wenn sie unsere Schule verlassen, sich selbstbewusst in Europa bewegen können, sei es für eine Ausbildung, eine weitere schulische Ausbildung oder ein Studium, aber auch um zu reisen und andere Länder kennen zu lernen.
Um dies zu erreichen, sind wir als Schule auf offene Grenzen angewiesen, damit alle unsere Schüler*innen ohne großen bürokratischen Aufwand an allen Austauschmaßnahmen teilnehmen können.
Als Gesamtschule sind wir eine Schule für alle Kinder mit deutschem oder ausländischem Pass, aus unterschiedlichen sozialen Schichten. Deshalb benötigen wir eine ausreichende Finanzierung von europäischen Projekten und Austauschmaßnahmen durch die Europäische Union. Dies gilt in gleichem Maße auch für unsere Partnerschulen. Das Motto, wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht, hilft hier nicht weiter. Solidarische Lösungen sind gefragt.

Liebe Eltern, gehen Sie wählen. Setzen Sie Ihre Stimme ein für eine solidarische Gemeinschaft, in der das Interesse an friedlichen und gemeinsamen Lösungen Vorrang hat vor Abgrenzung und nationaler Abschottung.
Liebe Schülerinnen und Schüler, geht wählen, damit auch die euch folgenden Schüler*innen schon in der Schule Europa kennen lernen und frei erkunden können.
Geht zur Europawahl am 26.05.2019, die Wahllokale sind von 08:00 bis 18:00 geöffnet.

Die Schulgemeinde der Europaschule Herzogenrath

"DAS GEHT! - Dialog zwischen Jugend und Politik" am 22.05.2019

das geht
Am 22.05.2019 hält an der Europaschule der Europawahlbus mit den Europaabgeordneten Sabine Verheyen und Arndt Kohn sowie weiteren Kandidat*innen zu einer Diskussion mit Schüler*innen aus verschiedenen Schulen anlässlich der Europawahl 2019. Organisiert wird die Veranstaltung durch das Bildungsbüro der Städteregion Aachen.
Dort hat sich eine Arbeitsgruppe, die aus motivierten und engagierten Jugendlichen besteht, richtig ins Zeug gelegt. Zusammen haben wir ein ganz neues Format für die Veranstaltung ausgearbeitet. Mit einem Bus werden die Arbeitsgruppe und die Europapolitiker/innen nach Herzogenrath und Stolberg fahren.
Sie werden von Schüler*innen befragt und müssen ihr Wissen über die EU in einem ausgetüftelten Quiz unter Beweis stellen!

An der Veranstaltung nehmen Sabine Verheyen (CDU), Arndt Kohn (SPD), Daniel Freund (Die Grünen), Andrej Hunko (Die Linke), Johannes Stirnberg (ÖDP) und Eileen O‘Sullivan (VOLT) teil.

Du möchtest die Europapolitiker/innen mal aus der Nähe sehen? Ihnen gezielt Fragen stellen? Oder dich einfach nur über Europa informieren? Dann bist du bei uns genau richtig!

Wann und wo?
Datum: 22. Mai 2019
1.Stopp : Europaschule Herzogenrath, von 13 Uhr bis 14:30 Uhr!
2.Stopp : Stolberg Jugendtreff WestSide, von 15:15 Uhr bis 16:45 Uhr!

Osterkonzert des Bishop Ireton Blasorchesters


USA Konzert small
Die erste Einladung sprach Wolfgang Josephs bereits vor weit über 20 Jahren aus. So lange dauerte es, bis das erstklassige Orchester unserer amerikanischen Partnerschule ihr erstes Osterkonzert im Forum unserer Schule gab. Unter Leitung der neuen Dirigentin Melinda Hall reisten die 30 Musiker mit ihren Begleitern Karfreitag in Herzogenrath an. Nach einer Probe wurden die Schülerinnen und Schüler von ihren Gastfamilien in Empfang genommen. Dank der Hilfe des Schulpflegschaftsvorsitzenden, Herrn Vohn, konnten alle kurzfristig untergebracht werden. Am Samstag wurde vormittags Aachen erkundet, am Abend war es dann soweit. Die Musiker präsentierten ihr Können vor gut 100 Gästen, die alle angetan von der Leistung waren, was nicht zuletzt an der Vielfalt der dargebotenen Stücke lag. Ostersonntag gestaltete der Schulpriester die Messe in St. Willibrord mit, zudem gab es von einer kleinen Gruppe drei weitere Stücke in der Kirche zu hören. Organist Becker war von der Disziplin der Schüler angetan, die die schweren Stücke professionell spielten. Die Freizeit am restlichen Sonntag wurde von den Familien mit unterschiedlichsten Aktivitäten gefüllt. Ostermontag war es Zeit für den Abschied, die Amerikaner machten sich über einen Kurzbesuch in Köln auf den Weg nach Bayern, wo sie in unserer zweiten Ferienwoche ein weiteres Konzert gaben, bevor sie dann zum Ende unserer Ferien nach Alexandria zurückreisten.

USA-Austausch 2019


USA1 small
Vom 1. bis zum 17. April fand erneut unser jährlicher Schüleraustausch mit der Bishop Ireton High-School aus Alexandria, Virginia statt. Dabei waren 12 Schülerinnen und Schüler aus der EF, die stellvertretende Schulleiterin Frau Dr. Dormeier und Herr Josephs, der die Partnerschaft aufgebaut hatte, mit seiner Frau. Unsere Reise begann mit einem kleinen Aprilscherz, da wir beinahe in den falschen Zug eingestiegen wären und nur mit etwas Glück unseren Anschlussflug von Kopenhagen nach Washington gerade noch bekommen haben. Als wir dann schließlich heile in Washington angekommen waren, wurden wir dort herzlich von unseren host-familys empfangen. Im Verlauf unseres Aufenthalts haben wir das traditionelle amerikanische Schulsystem kennengelernt, viele große Städte besichtigt, viel geshoppt und vor allem zusammen mit den amerikanischen Familien den Alltag erlebt. Unter anderem waren wir in Washington im Capitol, beim weißen Haus und bei mehreren verschiedenen Gedenkstätten. In Baltimore jedoch haben wir durch Ghettos auch einmal die andere Seite von Amerika kennengelernt. Es war eine sehr schöne Reise mit viel Spaß, lustigen Insidern und vielen neuen Freundschaften. Als wir dann am 17.4. wieder in Herzogenrath ankamen, waren es auch nur noch zwei Tage, bis das Orchester „Wind Ensemble“ der Bishop Ireton eintraf. Sie haben uns ein wunderschönes Konzert gespielt und gemeinsam mit den Familien Ostern gefeiert. Insgesamt war es ein richtig schöner Austausch, den ich sofort wieder mitmachen würde.Yasmina Dreßen EF

Austausch mit dem Sophianum in Gulpen am 10. und 11. April 2019


Gulpen small
32 Schülerinnen und Schüler der Europaschule Herzogenrath erlebten ein Austauschprogramm mit dem Sophianum in Gulpen, Niederlande. Sie besuchten gegenseitig Unterrichtsstunden, besichtigten die Schulgebäude und stellten Unterschiede und Gemeinsamkeiten bei Unterrichtsmethodik, Stundenplänen, Schulgebäuden und Notengebung fest. Die Ergebnisse, Texte und Bilder, präsentierten sie sich anschließend gegenseitig in Form von PowerPoint-Vorträgen. Der erteilte Unterricht und seine Methodik wurde als recht ähnlich bezeichnet, während die niederländischen Schüler/innen feststellten, dass unsere Schule eine Mensa besitzt, das Sophianum jedoch nicht, da in den Niederlanden üblicherweise eher abends warm gegessen wird. So sind auch die Pausen in Gulpen erheblich kürzer als bei uns an der Europaschule. Herausragend bei den Unterschieden stellte sich heraus, dass die Europaschule ihren Fokus besonders in die Vermittlung von Sprachen und in den kulturellen Bereich stellt, was sich z.B. im Gebäude am Forum und an den Kunstwerken bzw. dem großen Kunsttrakt zeigt, während das Sophianum stärker naturwissenschaftlich orientiert ist. So gibt es in Gulpen ein so genanntes „Technasium“ für Schüler/innen der Oberstufe, in dem sie lernen, mit Auftraggebern aus dem Betriebsleben reale Projekte zu untersuchen und dazu Entwürfe zu gestalten. Zurzeit werden z.B. neue Module für eine Achterbahn zunächst berechnet, dann am Computer entworfen und anschließend mithilfe von 3-D-Druckern in die Praxis umgesetzt. Schüler/innen und Lehrer/innen der Europaschule waren sehr beeindruckt von der sehr modernen technischen Ausstattung des Technasiums. Das ist mal Lernen am Objekt und eine ideale Vorbereitung auf das Studium! So gewinnen Schüler/innen Eindrücke über den Tellerrand (die eigene Schule) hinaus, das macht den Sinn eines Austauschs aus.

Austausch mit unserer Partnerschule "Mare de Déu de l'Ólivar" Valencia 2019

Spanien1 small       Spanien2 small    Spanien3 small  
Vom 09. bis zum 14.03 fand erneut der Spanischaustausch nach Alaquàs bei Valencia statt. Mit 13 Schülerinnen und Schülern starteten wir am Samstagmorgen um 10 Uhr vom Flughafen Köln nach Valencia. Nach 2 Stunden landeten wir und wurden herzlich von den spanischen Austauschschülern und ihren Familien empfangen. Vom Flughafen aus ging es dann zu den Familien nach Hause, wo man sich über das Wochenende besser kennenlernte. Wir trafen uns auch mit den anderen Austauschpartnern und unternahmen etwas gemeinsam. Montagmorgen starteten wir mit der Schule nach Valencia, um den Bioparceinen Zoo am Rande des trockengelegten Flussbetts des Turia, zu besichtigen. Gegen Mittag fuhren wir in die Stadt und aßen ganz traditionell Churros. Am Dienstag durften wir an der Universität Conservatorio Superior de Danza in Valencia verschiedene Tanzkurse für traditionelle spanische Tänze besuchen. Von dort aus ging es weiter zu den Mascleta`, dem traditionellen Feuerwerk in der Zeit der Fallas, einem spanischen Fest. Zum Abschluss besuchten wir das Ninot- Museum, wo verschiedene Figuren der Fallas ausgestellt werden, die wir mit bewerten durften. Mittwoch ging es schließlich in die Schule, wo wir an verschiedenen Workshops teilnahmen, um Näheres über die spanische Kultur zu erfahren. Am späten Nachmittag trafen wir uns alle ein letztes Mal am Strand und ließen den Tag ausklingen. Am Donnerstagmorgen trafen wir uns alle mit gepackten Koffern an der Schule zum gemeinsamen Abschiedsfrühstück und aßen dort selbstgemachte landestypische Dinge. Bevor wir zum Bus gebracht wurden, machten wir noch Fotos. Der Abschied am Bus fiel allen sehr schwer, da sich eine enge Freundschaft zwischen den spanischen und deutschen Schülern aufgebaut hatte. Der Rückbesuch der Spanier erfolgt vom 09.-16. Mai. Begleitet wurde der Austausch von L. Reimers und J. Steinbach.
Bericht von Lea-Alexandra, Jg. 9


Erfolgreiche Arbeit an MOVE-Lernvideos beendet


Erkennen Laufen
Im Rahmen des Erasmus+-Projekts „MOVE – be a learning hero“ haben unsere Schülerinnen und Schüler Lernvideos erstellt.
Diese sind beim internationalen Schülertreffen in Ibi synchronisiert worden. Ein umfassender Bericht zum Treffen folgt.Die deutschen (D) und englischen (E) Filme sehen Sie auf unserem Youtube-Schulkanal unter folgenden Links:

ABC-Lauf (D): https://youtu.be/IUCB5siB2Dk
ABC-Run (E): https://youtu.be/Kzs8jpOrI8I 
Erkennst du es (D): https://youtu.be/t8A-1lGbHWA
Do you know it (E): https://youtu.be/HMazPWahLCI

Stolpersteine-Gedenktag am 27.01.

Stolpersteine small Als die Rote Armee am Morgen des 27. Januar 1945 weiter Richtung Berlin marschierte, ahnte keiner der Soldaten, was sie an diesem Tag erwartete. Am Nachmittag befreiten sie das von den Deutschen verlassene Lager Auschwitz-Birkenau, in dem über eine Million Menschen ermordet worden waren. Sie fanden Tausende Leichen, tonnenweise angeschnittene Haare und völlig ausgehungerte Häftlinge. Einige Tage später gingen die Bilder um die Welt. Der Mord an sechs Millionen Menschen kam an die Öffentlichkeit.
Seit 1996 ist dieser Tag der „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“. Grund genug für einen Geschichtskurs der Q1, den Schaukasten im A-Foyer genauer unter die Lupe zu nehmen. In kleinen Gruppen erarbeitete der Kurs Plakate für die Grundschüler, um sich anschließend im Kurs gemeinsam mit dem Schicksal der jüdischen Familie Rubens auseinander zu setzen. Parallel dazu wurden die vier Stolpersteine der Familie von Schülern der Q2 gesäubert. Jetzt können sie hoffentlich ihre Funktion wieder wahrnehmen, das Grauen des Nationalsozialismus nicht vergessen zu lassen.

Spendenübergabe aus dem PS-Sparen

Sparkasse Spende 2018 small
Wolfgang Josephs, der 2. Vorsitzende des Fördervereins der Europaschule Herzogenrath, hat am 19.11.2018 im soziokulturellen Zentrum am Klösterchen der Stadt Herzogenrath aus dem PS Sparen der Sparkasse Aachen eine Spende von 1500,00 € erhalten. Herzlichen Dank, wie auch in den vergangenen Jahren. Hier sehen Sie Wolfgang Josephs (zweite Reihe, zweiter von links sitzend) im Kreis der anderen Spendenempfänger.

Spende des Theatervereins Bardenberg

Theater Foerderverein small

Der Theaterverein Bardenberg wird 10 Jahre alt. Zur Premiere der Jubelsaison überreichte der Vorsitzende Harald Landes eine Spende von jeweils 500 Euro an den Förderverein des Familienzentrums Heidegarten Würselen, an den Verein Tabalingo-Sport und Kultur interaktiv-Stolberg und an den Förderverein der Europaschule Herzogenrath. Wolfgang Josephs nahm den Spendenscheck für den Förderverein entgegen. Die Schule dankt dem Theaterverein herzlich für die Unterstützung.

Gelungener Erasmus+-Schülerworkshop in Parainen (Finnland)

Finnland1 small     Finnland2 small
In der Woche vom 24.9. – 28.9.2018 fand der Schülerworkshop des Erasmus+-Projekts MOVE in Finnland statt. Zusammen mit Schülerinnen und Schülern aus Ibi (Spanien), der Europaschule Köln und den Gastgebern aus Parainen beschäftigten sich vier Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs weiter mit gesunder Ernährung, Bewegung und sinnvollem Einsatz moderner Medien, um ein „learning hero“ zu werden. So wurde zum Beispiel „finnish super food“ gemeinsam gekocht und das Essen in der Mensa dreier Schulen getestet. Jede Schule hatte drei Stationen zu bewegtem Lernen vorbereitet, die gemeinsam ausprobiert und ausgewertet wurden. Außerdem hatten die Jugendlichen Gelegenheit, ihre körperlichen Voraussetzungen (Blutdruck, Lungenvolumen, Griffkraft, Sprungkraft, Maximalpuls) zu testen und gemeinsam zu recherchieren, wie man diese verbessern kann. Natürlich durften gemeinsame Freizeitaktivitäten wie Bowling oder ein Besuch im „Superpark“ nicht fehlen. Der tränenreiche Abschied zeigt deutlich, dass diese Woche mehr als nur ein Schulprojekt war und alle können die Fortsetzung in Ibi Ende Januar kaum erwarten.


Besuch aus den USA

usa gruppe small1In der Zeit vom 11. bis zum 23.06.2018 waren sechs amerikanische Schüler unserer Partnerschule aus Alexandria, Va. mit ihrem Lehrer zu Gast an der Europaschule. Neben dem Kennenlernen unserer Schule und dem deutschen Schulsystem standen viele Ausflüge in die Umgebung auf dem Programm. In Begleitung unserer Oberstufenschüler wurden die Städte Köln, Düsseldorf und Maastricht entdeckt. Ein weiteres Highlight war eine Bootsfahrt auf dem Rhein in Verbindung der Besuche von Bonn und Königswinter. Beeindruckt waren die amerikanischen Schüler von der Nähe der europäischen Staaten. Alleine am Anreisetag waren sie in vier Staaten – bei den Weiten der USA fast undenkbar.
Im Herbst beginnen die Planungen für unseren Besuch im kommenden Frühjahr.




Besuch beim Flughafen Aachen-Maastricht

ACC Maastricht1 250 Link zum Video ACC Maastricht2 250
Schülerinnen und Schüler der Europaschule Herzogenrath hatten auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit an einem Schnuppertag im März sowie zum GIRLs- und BOYs-day am 26. April 2018 das Ausbildungszentrum für Luftwartwartungsingenieurwesen sowie für Teilgebiete der Flugbegleitung am Flughafen Aachen-Maastricht zu besuchen. Eine Kooperation mit dem Aviation Competence Centre (ACC) am Flughafen Aachen-Maastricht besteht bereits seit einigen Jahren und bietet den Schülerinnen und Schülern der Europaschule immer wieder die Möglichkeit Einblicke in Tätigkeiten und Anforderungen der Ausbildungen zu erhalten.

„Koningsdag“ in Maastricht am 27.4.

maastricht koningsdagGenau zum Königstag (koningsdag) am 27. April fuhren die zwei Niederländischklassen 7b und 7c als Abschluss der dreijährigen Sprachlernphase (Klasse 5-7) nach Maastricht um herauszufinden, wie man in den Niederlanden den Königstag - den Geburtstag des Königs - feiert.
Unter Begleitung von drei Lehrerkräften plus Schulleiter Herrn Schmitt machte man sich also bei bestem Wetter auf den Weg. Zur Einstimmung wurden noch die Haare „oranje“ eingesprüht und einige orangefarbene Kleidungsstücke, Brillen, Hüte etc. übergezogen. Das hob die Laune nochmal gewaltig!
Auf dem Programm standen eine Stadtrallye und eine kleine Führung durch das Stadtzentrum mit z.B. der „leckersten“ Frittenbude, der in einer ehemaligen Kirche untergebrachten Buchhandlung „Dominicanen“, dem Vrijthof, dem Markt und den verwinkelten Straßen der Innenstadt. Dazu kam noch die Besichtigung einiger typischer Aktivitäten zum Königstag, wie z.B. der innerstädtische Flohmarkt oder der Blaskapellenmarsch zum Vrijthof.
Die Stadtrallye wurde problemlos erledigt wobei die Schüler hierbei auch ihre bisher erlernten Sprachkenntnisse unter Beweis stellen mussten, da einige der Aufgaben nur durch Befragung von Einwohnern (natürlich auf Niederländisch!) bewältigt werden konnten.
Über die ganze Stadt hinweg waren Straßen, Plätze, Geschäfte, Fahrräder und sogar einige Autos für diesen besonderen Tag in den Landesfarben rot - weiß - blau oder in orange, der Farbe des Königshauses, geschmückt. Auch die Menschen hatten sich entsprechend ge- oder verkleidet. Ein großes, fröhliches Spektakel.
Zum Schluss deckten sich Lehrer wie Schüler mit Schokolade,Waffeln und anderen typischen Leckereien ein. Hmmm, lekker, hè!!
Insgesamt war es ein sehr gelungener Tagesausflug, der Schülern ebenso wie Lehrern ausnehmend gut gefallen hat. Jederzeit wieder!

Kunstausstellung Showroom 4.0

Showroom
Am 3.6. um 12 Uhr war unsere große Vernissage! Unsere diesjährige Kunstausstellung im Forum für Kunst und Kultur im Bahnhof Herzogenrath zeigt viele tolle Exponate unserer Schülerinnen und Schüler sowie einen künstlerischen Dialog mit den regionalen Künstlern Antonio Nunez, Anke Wolf und Agnes Bläsen-Jansen. Im Rahmen des realize-festivals fand dort eine Sonderführung für Sehbehinderte am 9.6. um 12 Uhr statt. Die Ausstellung läuft bis zum 16.6.

Besuch des Europäischen Parlaments

EU ParlamentAm 15.05.2018 besuchten die Schülerinnen und Schüler der EF und Q1 auf Einladung des Abgeordneten Arndt Kohn das Europäische Parlament in Brüssel. Neben der Besichtigung des Parlamentariums, in dem die Schüler Einblicke in die europäische Politik bekamen, standen Diskussionen mit den Politikern Arndt Kohn und Tiemo Wölken (beide S&D) auf dem Programm.
Besonders beeindruckt waren die Schüler vom Plenarsaal, der - wegen eines sitzungsfreien Tages - ebenfalls besichtigt werden konnte.
Während der Mittagspause im Stadtzentrum gab es am Grand-Place noch einige Sehenswürdigkeiten (u.a. das gotische Rathaus) zu bewundern.

Bubble soccerBubble Soccer Turnier und Tag der offenen Tür beim SV Concordia Merkstein 1927 Beim Tag der offenen Tür am 9. Juni 2018 konntest du erfahren, was Zusammenhalt ist. Neben dem realize Bubble Soccer Turnier wurde einiges geboten.
Beim Bubble Soccer Turnier waren Teamgeist und Geschicklichkeit gefragt, um wie beim richtigen Fußballspielen Tore zu erzielen. Denn die Spielerinnen und Spieler schlüpfen bei dieser lustigen Variante in große, transparente Luftblasen. Die Fußball-Regeln gelten natürlich trotzdem.

SV Concordia Merkstein 1927
An der Waidmühl 3, Herzogenrath

Weitere Infos auf:
www.realize-festival.de und www.sv-concordia-merkstein.de

Weiterer Erasmus+-Lehrerworkshop erfolgreich beendet

Move FinnlandIn der Woche vom 16.04. - 20.04.2018 trafen sich erneut Lehrer der beteiligten Schulen zur Weiterarbeit am Erasmus+-Projekt MOVE in Finnland. Von der Europaschule Herzogenrath nahmen Frau Jäger-Aleman und Frau Dr. Dormeier an der Arbeitsgruppe teil. Schwerpunkte der Arbeit waren die Evaluation des Schülerworkshops in Herzogenrath, sowie die Planung des kommenden Schülertreffens in Parainen (Finnland) im September 2018.
Um sich in der Zwischenzeit nicht ganz aus den Augen zu verlieren, wurde der Instagram-Account „move2bahero“ eingerichtet. Unter dem Hashtag #m2blh posten die Teilnehmer aller Länder ihre Beiträge zum Projekt. Diese werden beim nächsten Treffen eigenständig erprobt, sodass nur die ansprechendsten Ergebnisse in das Endprodukt einfließen.

Kölner Tatort-Kommissare bedanken sich bei der Schulband der Europaschule

tatort bandIm Rahmen der Euriade und der Preisverleihung der Martin Buber Plakette an den irischen Pfarrer Shay Cullen spielte die Schulband der Europaschule gemeinsam mit dem OGS-Chor der Grundschule Alt-Merkstein auf dem Empfang "Jugend im Dialog".
Shay Cullen engagiert sich seit Jahren für Straßenkinder auf den Philippinen und hat seit dem Tatort "Manila" engen Kontakt zu den Schauspielern des Kölner Tatorts. Die Schüler waren von dem Engagement des Preisträgers so beeindruckt, dass sie sich überlegten, noch einmal mit ihrem Programm auf dem Weihnachtsmarkt auf der Burg Rode aufzutreten und dabei selbstgestaltete, von Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt handsignierte T-Shirts zu versteigern.
Dabei kam ein Betrag von 408,- Euro zusammen, den man dem Kölner Tatort-Verein "Straßen der Welt e.V." jetzt überreichen konnte. Im Rahmen der 20- Jahrfeier des Vereins bedankten sich die beiden Hauptdarsteller persönlich bei unserem Schulsozialarbeiter René Körfer-Losen für das Engagement der Schüler.

Europaschule zum Frühstück im Weißen Haus

USA 2018 300Am Montag, den 12.03.2018 um drei Uhr nachts startet eine Schülergruppe der Europaschule Herzogenrath mit ihren Begleitern Wolfgang Josephs und Dr. Silke Dormeier zum 21. Schüleraustausch mit der Bishop Ireton Highschool in Virginia. Nach fast 24 Stunden Reisezeit beginnt das Programm am ersten Tag in Alexandria. Die folgenden Tage stehen die Sehenswürdigkeiten Washingtons auf dem Programm. Die Schülergruppe bekommt in der Hauptstadt eine eigene Führung durch das Capitol. Der Abgeordnete Don Bacon aus Nebraska ermöglicht dies. Highlight für viele Schüler ist der Besuch einer typischen amerikanischen Shoppingmall. Auch die Stadt Baltimore beeindruckt sie sehr. Leider zwingt das Wettertief Toby die Verantwortlichen, das Programm zu kürzen. Schneestürme und vereiste Straßen führen dazu, dass die Schulen zwei Tage geschlossen bleiben. Diese Zeit verbringen die deutschen Schüler in ihren Gastfamilien und erhalten so einen tieferen Einblick in das amerikanische Familienleben. Sogar das ganz besondere Versprechen eines Gastvaters wird eingelöst: Ein Schüler nimmt das unvergessliche Erlebnis eines Frühstücks im Weißen Haus mit nach Hause. "Solche Erfahrungen sind das Besondere beim Schüleraustausch im Vergleich zu einem Hotelaufenthalt", betont Josephs, Gründer des Austauschs. Neben den kulturellen Erfahrungen vertiefen die Schüler ihre Sprachkompetenz. Alle freuen sich bereits auf den Gegenbesuch der Amerikaner, der im Juni 2018 stattfinden wird.

Theateraufführung "Kopflos"

Kopflos In uns allen war zuerst das Kind. Das intuitive, das kopflose Leichte und Unbeschwerte. Dann werden wir erwachsen und das Kind in uns wird nach und nach verdrängt; die Neugierde für das Leben verschwindet. Aus dem unbeschwerten Kopflos-Sein wird ein kopfloses Funktionieren. Die Intuition verwandelt sich in den Verstand, der uns vorschreibt, was zu tun und zu lassen ist.
Wollen wir nicht alle, ob bewusst oder unbewusst, zu dem Kind in uns zurück? Haben wir nicht alle das Bedürfnis, das Unbeschwerte und Leichte zu spüren, zu leben?
Beides ist ein Teil von uns der ernst genommen werden möchte. Beides ist wichtig und auch richtig.

Was beschäftigt junge Menschen, die kurz vor dem Abitur (Q2-Schülerinnen und Schüler) und damit vor dem „Absprung“ in das wirkliche Leben sind, die fast 13 Jahre wohlbehütet im deutschen Bildungssystem sozialisiert wurden?
Diese Frage zu "Kopflos" hat der Literaturkurs der angehenden Abiturienten zusammen mit den Kursen DG 6 und DG 7 der Europaschule Herzogenrath am Donnerstag 15.03.18 um 19.00 Uhr ein Stück weit beantwortet.

Die jungen Erwachsenen luden ein, um ihr Improvisationstheaterstück „Kopflos“ zu einer großen Themenvielfalt vorzustellen, zu diskutieren – und vielleicht auch wachzurütteln und zum Nachdenken anzuregen.

Die Beiträge vergangener Schuljahre finden Sie im Menü unter dem Punkt "Archiv".


Die Europaschule Herzogenrath - kurz gefasst

Die Europaschule Herzogenrath vergibt alle in Deutschland möglichen Schullaufbahnen und Abschlüsse; je nach persönlicher Fähigkeit und individuellen Interesses der Schülerinnen und Schüler. Diese Abschlüsse werden nach der Klasse 10 (Sekundarabschlüsse I) oder nach Jahrgang 13 (G9) oder 12 (G8) (Abitur -Allgemeine Hochschulreife) erreicht. An der Schulform Gesamtschule wird der zukünftige Bildungsabschluss nicht schon nach dem 4. Schuljahr vorentschieden.
Die Europaschule Herzogenrath hat einen Schwerpunkt im Bereich der modernen Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Niederländisch, Spanisch und Latein als traditionelle Sprache. Bereits ab der Klasse 5 lernen alle Kinder neben Englisch eine weitere Fremdsprache im regulären Unterricht: Französisch, Niederländisch oder Spanisch. Ab der Jahrgangsstufe 8 werden Französisch, Niederländisch und Spanisch in bilingualen Modulen unterrichtet.
Der zweite Schwerpunkt der Schule ist die kulturelle Bildung aller Schüler/innen. Sie ist eine der Schulen in den der "Kompetenznachweis Kultur" erworben kann. Bundesweit gehört sie zu der kleinen Gruppe der Schulen des "Kulturagentenprogrammes". Die Europaschule Herzogenrath ist Mitglied in vielen Bildungsnetzwerken.