Header3.png
Kampfkunst an der Europaschule Herzogenrath

Kampfkunst
Im ausgeschriebenen Wettbewerb um eine Förderung durch das Gesundheitsprogramm der AOK Rheinland und des Schulministeriums war die Europaschule auch dieses Schuljahr wieder erfolgreich. "Starke Jungs erkennen und überwinden Grenzen - Wer Respekt gibt, bekommt Respekt!" heißt das von der AOK unterstützte Projekt, das in Kooperation mit Christoff Gutermann, Shinso Hapkido Dojang Trainer, Leiter des Vereins für Bewegungskunst und Gesundheitstraining Aachen, von der Europagesamtschule Herzogenrath durchgeführt wird. Da viele besonders jüngere Schüler auf den Gängen und auf dem Schulhof oft raufen und Spaßkämpfe durchführen, soll den Schülern durch die Kooperation mit der Schule für Bewegungskunst und Gesundheitstraining die Möglichkeit geboten werden, durch gemeinsames Training sich selber und andere respektieren zu lernen und ihre Energie in sinnvolle Bahnen zu lenken. Das Projekt bietet diesen Schülern Spaß an der Bewegung allein und in der Gruppe und die Möglichkeit einen Weg zu finden, mit Problemen produktiv umzugehen. Die fünf zentralen Leitgedanken des Hapkido, Vertrauen, Achtung, Geduld, Mut und Zuwendung sind dafür besonders geeignet.